Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Wahlseiten der ÖDP Baden-Württemberg zur Landtagswahl am 14. März 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteimitglieder und Freunde der ÖDP.

Hier stellen wir Ihnen Informationen mit den Bewerberinnen und Bewerbern und den Formblättern für die Unterstützungsunterschriften bereit.

Das baden-württembergische Wahlsystem ist kompliziert und erfordert von der ÖDP als (noch) nicht im Landtag vertretene Parteien einen enormen Aufwand, um überhaupt bei der Landtagswahl antreten zu können. So müssen wir nicht nur in 70 Wahlkreisen Bewerberinnen und Bewerber aufstellen, sondern auch in jedem Wahlkreis 150 Unterstützungsunterschriften sammeln. Trotz der Corona-Maßnahmen gelten diese Hürden weiterhin. Daher bitten wir Sie besonders um Ihre Unterstützung.

Die vorbereiteten Formblätter der Kandidatinnen und Kandidaten können Sie herunterladen, ausdrucken und ausfüllen und an die Landesgeschäftsstelle senden. So können Sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die ÖDP wählbar ist.

Der Landesvorstand der ÖDP Baden-Württemberg besteht aus erfahrenen Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern. Bei Fragen können Sie sich gerne direkt an den Landesvorstand wenden.

In besonderem Maße setzen wir uns dafür ein, dass sich Eltern frei entscheiden können, ob sie ihre Kinder in den ersten drei Jahren nach der Geburt daheim erziehen oder in eine öffentliche Erziehungseinrichtung geben wollen. „Die gegenwärtige Politik auf Landes- und Bundesebene läuft auf eine einseitige Förderung der Fremdbetreuung hinaus“, so LaVo Mitglied Bernd Richter.  „Um diesen Trend zu stoppen, ist ein sozialversicherungspflichtiges Erziehungsgehalt für Eltern nötig.“ Desweiteren hebt die ÖDP Baden-Württemberg die Trennung von Wirtschaft und Politik als wichtiges Ziel hervor: Politiker sollen nicht in Aufsichtsräten sitzen und Parteien keine Spenden von Firmen oder Wirtschaftsverbänden annehmen. Dies ist in der Satzung der ÖDP bereits festgeschrieben. Auch darf der Hochschulunterricht nicht vom Eintreiben von Drittmitteln abhängig gemacht und der Schulunterricht nicht der Lobbyarbeit unterworfen werden. 

Guido Klampt, Vorsitzender

LTW 2016: Leichte Verluste

Baden-Württemberg hatte gewählt. 38509 Wahlberechtigte, also 0,72 %, haben sich bei der LTW 2016 für die ÖDP entschieden. Im Vergleich zur Landtagswahl 2011, als 42539 Wahlberechtigte (= 0,85 %) bei der ÖDP ihr Kreuzchen gemacht hatten,  hatte die ÖDP also leicht an Stimmen eingebüßt.

Leider wurde die Wahl 2016 zur Personenwahl und das Flüchtlingsthema stand fast alleine im Vordergrund, so dass die ÖDP mit Ihrer regionalen Themenarbeit vor 5 Jahren kaum punkten konnte. Die Ausgangslage war also eher ungünstig.

Berücksichtigt man dies, kann man trotzdem positiv festhalten, dass die ÖDP für die kommende Landtagswahl 2021 über einen recht treuen Wählerstamm verfügt. Erfreulich ist auch, dass wir in einigen Wahlkreisen vor allem im Norden des Bundeslandes - besonders deutlich u. a. in Neckarsulm und Mannheim I – zulegen konnten.

Ergebnis der Landtagswahl 2016

Ergebnisse der ÖDP in den einzelnen Wahlkreisen

Die ÖDP Baden-Württemberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen